Das Weihnachts-Abo des Musikvereins

Wahre Größe steckt oft im Kleinen – auch und gerade zu Weihnachten. Als Kontrapunkt zu Geschenken im Großformat gibt es die kleinen, besonders feinen Gaben, deren Gehalt mit herkömmlichem Maß nicht zu benennen ist. Zeit zum Beispiel, gemeinsame Zeit, idealerweise erfüllend verbracht. Dann doch am besten mit Musik!
In den vier Konzerten des kleinen, feinen Weihnachts-Abos des Musikvereins steckt diese Art von Größe: Andris Nelsons dirigiert Beethovens Neunte Symphonie am Pult der Wiener Philharmoniker mit dem Wiener Singverein und einem erlesenen Solistenquartett (13. 5. 2018), Martin Haselböck setzt mit seinem Orchester Wiener Akademie kurz vor Ostern Bachs „Johannespassion“ aufs Programm (11. 3.), Cornelius Obonya ist in einem musikalisch-literarischen Abend zum Thema „Liebe soll sein!“ zu erleben (13. 4.), und Sopranistin Diana Damrau singt mit ihrem Ehemann, dem Bassbariton Nicolas Testé, Arien von Giuseppe Verdi
(4. 6.) – „Verdissimo“. Der Superlativ dieses Programmtitels zeigt es spielerisch an: Die Größe ist hier von anderer Art – und festlich verpackt im kleinen Abonnement.

Broschüre als PDF

 

© Wolfgang Födisch

 

Club20

Mit unserem Club 20 möchten wir allen Musikinteressierten von 14 – 29 die Gelegenheit bieten, alle unsere Gesellschaftskonzerte von besten Plätzen aus zu genießen – und das für nur € 20,- / € 10,- pro Karte!

weiterlesen

© Wolf-Dieter Grabner

 

Führungen

Einer der schönsten Konzertsäle der Welt und eines der prachtvollsten Gebäude der Wiener Ringstraßenzeit … Am besten lernt man den Musikverein natürlich bei einem Konzertbesuch kennen. Darüber hinaus öffnet die Gesellschaft der Musikfreunde ihr prachtvolles Haus aber auch für Besichtigungen.

weiterlesen

© Gesellschaft der Musikfreunde

 

Konzertgutscheine

Die schönsten Geschenke, sagt man, kann man nicht kaufen. Stimmt. Und nicht kaufen kann man, von Musik beschenkt zu werden. Aber man kann es ermöglichen, zum Beispiel durch den Erwerb von Gutscheinen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.

weiterlesen

Rising Star Emmanuel Tjeknavorian

Bereits seit mehreren Jahren begleitet und fördert die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien die Laufbahn des 22-jährigen Geigers Emmanuel Tjeknavorian. Inzwischen ist der junge Wiener mit armenischen Wurzeln auf dem besten Weg zu einer großen Karriere. Seit seinem Musikvereinsdebüt hat er hier mehrere Sonaten- und Kammermusikabende gegeben und wurde etwa mit seiner Interpretation von Schuberts C-Dur-Fantasie zum „schönen Beweis für die These, dass die wienerische Musizierkultur noch lang nicht ausgestorben ist“ (Die Presse).

Von Musikverein und Konzerthaus als Vertreter Österreichs für die internationale Konzertserie „Rising Stars“ nominiert, gastiert Emmanuel Tjeknavorian 2017/18 in führenden Konzerthäusern Europas und so auch im Musikverein – mit einem höchst anspruchsvollen Programm für Violine solo, das auch ein neues, für ihn geschriebenes Werk von Christoph Ehrenfellner enthält. Als Rising Star besucht er zudem eine Wiener Schule, um seine Begeisterung für klassische Musik mit Jugendlichen zu teilen. 

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19.30 Uhr Brahms-Saal
Montag, 26. Februar 2018, 20.00 Uhr Gläserner Saal / Magna Auditorium

Weitere Videos finden Sie in unserer Mediathek.


Monatsmagazin Musikfreunde Dezember 2017


Zu allen Artikeln
Zum E-Paper

Dezember 2017

Dezember 2017